Sonntag, Juli 14, 2024
Die deutsche Nationalmannschaft jubelt über ihren Sieg gegen das Team aus Aserbaidschan. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Zweiter Sieg für deutsche Volleyballerinnen bei Heim-EM

Düsseldorf (dpa) – Die deutschen Volleyballerinnen haben auch ohne Schlüsselspielerin Hanna Orthmann den zweiten Sieg im zweiten Spiel bei der Heim-EM geschafft.

Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen schlug Aserbaidschan im ausverkauften Castello Düsseldorf 3:1 (25:13, 25:22, 12:25, 25:14). Vor 2355 Zuschauern und Zuschauerinnen zeigten die Deutschen eine geschlossene Teamleistung.

Orthmanns EM-Ausfall wegen einer Knieverletzung aus dem Auftaktspiel gegen Griechenland hatte vor der Partie für einen Schock im deutschen Lager gesorgt. Für die Punktegarantin und wichtige Option auf der Diagonalposition rückte Antonia Stautz in die Starting Six. 

Drittes Vorrundenspiel gegen Schweden

Mit der Kulisse im Rücken dominierte das Team den ersten Satz. Besonders die Block-Abwehr der Gastgeberinnen überzeugte. Der zweite Durchgang war dagegen ausgeglichener. Doch Heynens Team fand rechtzeitig zurück zu seinem Spiel. Ein getippter Ball von Kapitänin Lena Stigrot sorgte für den entscheidenden Punkt. 

Den dritten Satz gestalteten die Gäste dann allerdings ähnlich einseitig wie die Deutschen den ersten. Auch im vierten Satz tat sich das DVV-Team zunächst schwer. Blocks von Lina Alsmeier brachten wichtige Punkte, ein Punkt von Pia Kästner aber immerhin die Führung. Die Teams lieferten sich mehrere lange Ballwechsel zur Begeisterung des Publikums. Doch die Deutschen gewannen wieder deutlich die Kontrolle.

Im dritten Vorrundenspiel trifft Deutschland am Montag auf Schweden (20.00 Uhr/Sportdeutschland.tv) und kann dann schon einen großen Schritt in Richtung Weiterkommen machen. Die vier besten Teams aus der Sechsergruppe kommen ins Achtelfinale in Belgien.

Skip to content