Montag, Juli 22, 2024
Auf solche Sprünge wie beim Windsurf Worldcup vor Sylt muss Philip Köster nach einer Fußoperation erst mal verzichten. Foto: Frank Molter/dpa

Windsurf-Weltmeister Philip Köster muss nach OP pausieren

Hamburg (dpa) – Der fünfmalige Windsurf-Weltmeister Philip Köster kann in diesem Jahr nicht mehr um seinen sechsten Titel kämpfen. Der 29-Jährige musste sich aufgrund anhaltender Schmerzen im Fuß in dieser Woche einer Operation unterziehen. Seine Zwangspause bis zum Comeback wird voraussichtlich vier Monate betragen.

Der Weltmeister der Jahre 2011, 2012, 2015, 2017 und 2019 hatte sich am 11. Mai bei einem Trainingssprung vor Gran Canaria seinen linken Fuß verletzt. Nach erster Diagnose handelte es sich um einen abgesplitterten Knochen. Eine Operation erschien zunächst nicht notwendig. Weil aber auch längere Reha-Pausen keine Schmerzlinderung brachten, konsultierte Köster erneut einen Arzt.

Köster denkt schon an Comeback

Die Untersuchung ergab, dass neben der Knochenabsplitterung mehrere Bänder gerissen waren. «Die Operation lief top. Die Bänder wurden genäht. Zusätzlich sorgen einige Schrauben für mehr Stabilität», sagte Köster.

Dem Heilungsprozess blickt der 29-Jährige optimistisch entgegen: «Nach meiner schlimmen Knieverletzung 2016 kam ich stärker zurück und wurde direkt im darauffolgenden Jahr wieder Weltmeister. Wenn mir dieses Kunststück noch einmal gelingen würde, wäre das großartig.»

Skip to content