Montag, Juli 22, 2024
Divine Buckrham von den Potsdam Royals (l) im Duell mit Schwäbisch Halls Tyler Rutenbeck. Foto: Thomas Frey/dpa

Wieso deutsche Football-Teams in getrennten Ligen spielen

Frankfurt/Main (dpa) – Der FC Bayern München spielt nur gegen europäische Gegner, Borussia Dortmund ausschließlich gegen Vereine aus Deutschland – im Fußball eine absurde Vorstellung. Im American Football in Deutschland ist es Realität.

In der deutschen Football-Liga (GFL) spielen andere Vertreter als in der europäischen Football-Liga (ELF). Die ELF wurde erst Ende 2020 gegründet, die GFL gibt es dagegen schon seit 1979. Auf dem Feld begegnen sich die Teams aus beiden Ligen nicht.

In der ELF spielen 17 Teams aus neun Ländern, sieben Mannschaften kommen aus Deutschland. Mit dabei sind etwa Titelträger Rhein Fire aus Düsseldorf, Berlin Thunder und Frankfurt Galaxy. In der deutschen Liga tauchen diese Teams nicht auf. Hier sind unter den 15 Teilnehmern beispielsweise die Topteams Schwäbisch Hall Unicorns, Potsdam Royals und die Berlin Adler vertreten. Damit konkurrieren unter anderem in Berlin und München Teams aus verschiedenen Ligen sowohl um Fans als auch um Spieler und Sponsoren.

Skip to content