Montag, Juli 22, 2024
Sarah Sjoestroem feiert ihren Sieg bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Fukuoka. Foto: Lee Jin-man/AP/dpa

Weltrekorde über 50 Meter Freistil und 50 Meter Brust

Fukuoka (dpa) – Sarah Sjoestroem und Ruta Meilutyte haben bei den Schwimm-Weltmeisterschaften Weltrekorde über 50 Meter Freistil und 50 Meter Brust aufgestellt.

Im japanischen Fukuoka unterbot die Schwedin Sjoestroem im Halbfinale ihre eigene Bestmarke aus dem Jahr 2017 um vier Hundertstelsekunden auf 23,61 Sekunden. Sjoestroem war kurz zuvor Weltmeisterin über 50 Meter Schmetterling geworden.

Die Litauerin Meilutyte stellte auf der Bruststrecke ebenfalls im Halbfinale in 29,30 Sekunden den Weltrekord der Italienerin Benedetta Pilato aus dem Jahr 2021 ein. In diesem Lauf kam Anna Elendt auf Rang sechs, in der Summe beider Halbfinals wurde die Frankfurterin Zwölfte und schied damit aus. Elendt laborierte während der WM-Tage an einer Rückenverletzung, die sie auch in dem Rennen noch behinderte.

Im letzten Finale der Abendsession stellte die australische 4×100 Meter Freistil-Mixed-Staffel den dritten Weltrekord des Tages auf. Die neue Bestmarke, die Jack Cartwright, Kyle Chalmers, Shayna Jack und Mollie O’Callaghan gelang, liegt bei 3:18,83 Minuten.

Skip to content