Sonntag, Juli 14, 2024
Beim Turnier in Bangkok erlitt Han Ying erneut einen Achillessehnenriss. Foto: Zhang Yudong/XinHua/dpa

Verletzungsdrama um Tischtennis-Spielerin Han

Bangkok (dpa) – Deutschlands beste Tischtennis-Spielerin Ying Han hat beim internationalen Turnier in Bangkok erneut einen Riss der Achillessehne erlitten und wird nicht an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen. Wie der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bekanntgab, zog sich die 41-Jährige die Verletzung beim WTT Star Contender in Thailands Hauptstadt zu. Beim Comeback nur 176 Tage nach ihrem Riss der rechten Achillessehne beim Turnier in Doha ist diesmal die Sehne am linken Fuß gerissen. In Bangkok sollte sich Han auf die Olympischen Spiele vorbereiten.

Nach nur 18 Ballwechseln im Spiel gegen die Südkoreanerin Suh Hyo Won sei Han nach Satzführung zu Beginn des zweiten Durchgangs plötzlich zu Boden gegangen und habe sich sofort an die Achillessehne des linken Fußes gegriffen, teilte der DTTB mit. «Mir fehlen für so viel persönliches Pech, wie Ying es hat, in diesem Moment einfach die Worte. Es ist diesmal die Achillessehne des anderen Fußes betroffen. Sie ist gerissen und muss operiert werden», sagte Frauen-Bundestrainerin Tamara Boros.

Han, die mit der Mannschaft bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro Silber gewonnen hatte und als beste Defensivspielerin der Welt gilt, sollte so schnell wie möglich nach Deutschland zurückgeflogen werden.

Skip to content