Freitag, Juli 12, 2024
Siegte im Sprung bei der deutschen Meisterschaft mit 14,399 Punkten: Pascal Brendel. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Turn-Ass Brendel gewinnt zweiten Titel – Toba siegt am Reck

Düsseldorf (dpa) – Pascal Brendel aus Wetzlar hat zum Abschluss der deutschen Turn-Meisterschaften in Düsseldorf seinen zweiten Titel gewonnen. Der 19 Jahre alte Mehrkampf-Meister und EM-Achte im Sechskampf siegte im Sprung mit 14,399 Punkten vor dem 18-jährigen Maxim Kovalenko (Bous) mit 13,883 Punkten.

Im letzten Wettbewerb gewann Routinier Andreas Toba trotz einer Schulterverletzung Gold am Reck. Drei Wochen nachdem sich der 32-Jährige aus Hannover das Schlüsselbein ausgekugelt hatte, siegte er mit 13,866 Punkten. Zweiter wurde Gabriel Eichhorn aus Stuttgart mit 13,466 Punkten vor Fabian Lotz (Niedergirmes/13,233). In Abwesenheit des Olympia- und WM-Zweiten Lukas Dauser sicherte sich Glenn Trebing aus Hannover Gold am Barren mit 13,933 Zählern.

In einem packenden Finale am Schwebebalken siegte Ex-Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz (Chemnitz) mit 13,700 Punkten vor der Europameisterin von 2022, Emma Malewski (Chemnitz/13,066). Die Qualifikationszweite Sophie Scheder (Chemnitz) musste nach zwei Abstiegen mit Rang sechs vorliebnehmen.

Nach ihren Titeln im Mehrkampf und am Stufenbarren holte die deutsche Rekordmeisterin Elisabeth Seitz Bronze am Boden mit 12,800 Punkten. Erste wurde die Chemnitzerin Lea Marie Quaas mit 13,133 Punkten vor Anna-Lena König aus Karlsruhe (13,100).

Skip to content