Freitag, Juni 21, 2024
Dimitrij Ovtcharov hat in Südafrika souverän die nächste Runde der Tischtennis-WM erreicht. Foto: Michael Kappeler/dpa

Tischtennis-Star Ovtcharov scheidet bei WM früh aus

Durban (dpa) – Der deutsche Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov ist bei der Weltmeisterschaft in Südafrika früh ausgeschieden.

Wie schon 2019 in Budapest verlor der Olympia-Dritte vom TTC Neu-Ulm auch in Durban in der dritten Runde gegen den Kroaten Tomislav Pucar. Diesmal hieß es für den 34-Jährigen nach Sätzen 3:4. «Ich bin sehr enttäuscht, weil es eine große Chance war und ich weit unter meinen Möglichkeiten gespielt habe», sagte Ovtcharov. «Es war leider keine gute Leistung, was natürlich sehr schade ist bei einer WM. Da will man sein bestes Tischtennis spielen.»

Ovtcharov bei WM nie im Viertelfinale

Der frühere Weltranglisten-Erste Ovtcharov gewann in seiner Karriere zwar je zweimal den EM-Titel und die olympische Bronzemedaille. Bei Weltmeisterschaften kam er im Einzel jedoch nie über das Achtelfinale hinaus.

Trotz der erneuten Niederlage gegen Pucar hat Ovtcharov in Durban noch eine Medaillen-Chance: Im Doppel zog er am Mittwochnachmittag zusammen mit Patrick Franziska ins Viertelfinale ein. Die beiden deutschen Nationalspieler gewannen in 3:2 Sätzen gegen die Japaner Shunsuke Togami und Yukiya Uda, die in der Doppel-Weltrangliste auf Platz zwei stehen. Viertelfinal-Gegner sind am Donnerstagnachmittag die englischen Außenseiter Paul Drinkhall und Liam Pitchford. Auf eines der beiden chinesischen Doppel könnten Ovtcharov und Franziska erst im Endspiel treffen.

Ovtcharovs Angstgegner Pucar steht in der Weltrangliste nur auf Platz 45. Der 27-Jährige ist aber ehemaliger U21-Europameister und spielte von 2018 bis 2020 in der Bundesliga für den TTC Fulda-Maberzell. Sein nächster Gegner ist der Ägypter Omar Assar, dem am Mittwoch ebenfalls eine Überraschung gelang: Er besiegte den schwedischen Vize-Weltmeister Truls Möregardh mit 4:2.

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content