Donnerstag, Mai 23, 2024

Roy Hinnen: „Triathlon total“

Es ist zwar nicht neu…

Roy Hinnens Buch „Triathlon total“ zählt für viele Athleten sicher schon zum Standardleserepertoire. Aber halt noch nicht für alle. Daher jetzt für alle Nicht-Kenner oder Unentschlossenen eine kurze Zusammenfassung unserseits.

In seinem Buch packt Roy 30 Jahre Erfahrung in 30 gut strukturierte Kapitel. Und vorab lässt er einen weiteren ganz Großen zu Wort kommen: den 6fachen Ironman Hawai Sieger Mark Allen:„…wenn ein Athlet sich die Zeit genommen und seine wichtigsten Waffen geschärft hat – seine Einstellung und seinen Charakter – ….damit er mit ihrer Hilfe seine wahre Leistungsfähigkeit voll ausschöpfen kann.“. Genau, denn ohne diese „Waffen“ bringt aller Kampf am Ende halt doch weniger Erfolg! Und um den geht´s uns aber doch, mal ehrlich! Und wie wir dahinkommen, das erklärt uns Roy auf 457 Seiten konkret, unkompliziert und mit viel Herzblut.

Das Buch startet mit 118 Trainings-Sets zu den drei Einzeldisziplinen (Swim, Bike, Run) sowie für den Race. Nach einer kurzen Einführung werden die Sets zum Grundlagen-Training sowie zu weiterführenden oder Spezial-Einheiten beschrieben: worum geht es, für wen sind sie geeignet, was ist ihr Effekt und was der limitierende Faktor.

Bevor man praktisch in die Sets einsteigt, gibt es aber noch zwei Dinge zu tun:

  1. Zum einen eine einfache Leistungsdiagnostik. Diese ist im Buch pro Disziplin beschrieben. Sie kommt immer ohne Pulsangaben, ohne Laktat- und Spiroergometrietests aus. Einfach halt.
  2. Zum anderen braucht man sein Ziel. Denn „das Ziel bestimmt dein Training“. Und deine Formel! Aber die kann man sich auf der Website ganz einfach errechnen lassen: https://www.triathloncoach-royhinnen.ch

Bei jeder Einzeldisziplin gibt es eine kleine Besonderheit. So geht es beim Schwimmen um die Übertragung der eigenen Leistung vom Becken ins offene Gewässer. Beim Bike geht es darum „in Watt zu denken“, denn hier wird mit dem Wattmessgerät trainiert. Und beim Run bringt die Variation den höheren Trainingsreiz.

Wenn man mit Diagnostik und Ziel durch ist, dann hat man einen individuellen Trainingsplan mit klarer Struktur, denn man unkompliziert regelmäßig anpassen kann. Optimal!

Aufhören tut Roy hier aber noch nicht. Er geht im Anschluss noch auf die 7 Hauptfehler pro Einzeldisziplin ein. Passende 7 kleine Übungen helfen, diese zukünftig zu vermeiden.

Und dann geht es ans Eingemachte…Wettkampfvorbereitung. Wann mache ich was und wie.

Natürlich gehört auch ein Kapitel zum Thema Ernährung und allem was dazugehört wie Blutwerte oder Muskelkrämpfe, dazu.

Und dann auf noch einmal über 100 Seiten geht es um die oben genannten „wichtigsten Waffen“, also Einstellung und Charakter. Mental-Training mit ZEN, Steine-Aufstellung gegen Barrikaden, Erfahrungen anderer Athleten und auch Roys sehr persönliche Schicksalsschläge.

Deshalb ist dieses Buch mehr als viele andere…es ist nicht nur ein praktischer Trainingskamerad, sondern auch eine Weltanschauung. Ist das Triathlon nicht eh?

…aber wir finden´s immer noch gut!

Untertitel zum Buch: „Der Unterschied zwischen dem, der du bist, und dem, der du sein möchtest, ist das, was du tust.“ (Verfasser unbekannt)

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content