Sonntag, Juli 14, 2024
Kira Walkenhorst musste sich am Knie operieren lassen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Knie-Op bei BeachvolleyballerinWalkenhorst

Berlin (dpa) – Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst hat sich einer Knie-Operation unterziehen müssen. Bei der 32-Jährigen wurde ein Riss des Außenmeniskus im rechten Knie genäht, wie Walkenhorst in den sozialen Medien mitteilte.

«Nun endlich habe ich Gewissheit und einen für das Knie optimalen Ausgang», schrieb Walkenhorst. Wann sie wieder in den Sand zurückkehren kann, steht noch nicht fest. Die Reha werde «leider etwas länger» dauern. «Aber ich bin tatsächlich etwas reifer geworden und die Freude, in ein paar Monaten wieder voll angreifen zu können, überwiegt und gibt mir die Motivation, die Reha wieder diszipliniert durchzuziehen», schrieb die Mutter von Drillingen.

«Vor ca. 8 Jahren musste ich schon einmal diese Entscheidung treffen. Damals habe ich mich für die schnelle Variante entschieden, um meinen Traum von Olympia verwirklichen zu können. Dieses Mal war jedoch klar, dass ich ein „gesundes“ Knie vorziehe, sodass ich meinen geliebten Sport weiter ausüben kann», schrieb sie weiter. 2016 hatte Walkenhorst mit ihrer damaligen Partnerin Laura Ludwig Olympia-Gold in Rio de Janeiro geholt, 2017 dann auch noch den WM-Titel.

Skip to content