Freitag, Juli 12, 2024
Holte mit Deutschlands Kajak-Frauen EM-Bronze: Ricarda Funk. Foto: Sven Hoppe/dpa

Kajak-Frauen holen Platz drei bei Kanuslalom-EM

Krakau (dpa) – Die deutschen Kajak-Spezialistinnen um Tokio-Olympiasiegerin Ricarda Funk haben bei den Europaspielen in Krakau Platz drei im Team-Wettbewerb geholt.

Das Trio um Weltmeisterin Funk sowie mit den Schwestern Elena Lilik und Emily Apel leistete sich einen Torstangen-Fehler und hatte 4,30 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Französinnen. Sie wurden zunächst mit einem Fehler auf dem letzten Platz geführt, nach einem erfolgreichen Einspruch gab es dann aber doch den Sieg vor den Tschechinnen. 

Die Kajak-Männer um den Olympia-Dritten Hannes Aigner sowie seinen Vereinskollegen Noah Hegge und Stefan Hengst paddelten mit drei Fehlern auf Rang sechs. 

Die Europameisterschaften werden in diesem Jahr erstmals parallel bei den Europaspielen ausgetragen. Canadier-Weltmeister Sideris Tasiadis aus Augsburg ist begeistert von den Bedingungen. «Man kann sich das hier wie kleine Olympische Spiele vorstellen. Das Dorf ist sehr schön. Ich finde, hier kommt eine Gemeinschaft, der olympische Gedanke, herüber. Es macht sehr viel Spaß, andere Sportler zu treffen und andere Sportarten anzusehen», sagte der Olympia-Dritte von Tokio.

Skip to content