Freitag, Juli 12, 2024
Der Russe Arkadi Dworkowitsch wurde auf dem 89. FIDE-Kongress zum Präsidenten des Internationalen Schach-Verbands gewählt. Foto: Tamuna Kulumbegashvili/XinHua/dpa

Fide plant Sondersitzung: Boykott der Schach-Olympiade droht

Der Schach-Weltverband Fide hat angesichts der russischen Invasion in die Ukraine eine Dringlichkeitssitzung zum frühestmöglichen Zeitpunkt anberaumt.

Beim Treffen des Fide-Rats dürfte nach dpa-Informationen auch der drohende Boykott der Schach-Olympiade, die für Ende Juli in Moskau geplant ist, auf der Agenda stehen.

Gazprom ist ein Hauptsponsor des Weltverbands, der weitere wichtige russische Partner hat. Fide-Präsident Arkadi Dworkowitsch ist Russe. Er war Organisationschef der Fußball-WM 2018 und zuvor lange Jahre in der Politik aktiv, unter anderem als einer der stellvertretenden Ministerpräsidenten in Moskau.

Das derzeit noch laufende Online-Turnier der mit 1,6 Millionen Dollar dotierten Meltwater Champions Chess Tour wird von Moskau aus gespielt. Das Finale zwischen Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) und dem Russen Jan Nemponjaschtschi soll wie geplant am 25. und 26. Februar ausgetragen werden.

Nach dpa-Informationen will der russische Großmeister Wjatscheslaw Tillitschejew bei Turnieren bis auf Weiteres nicht mehr unter russischer Flagge antreten.

Skip to content