Freitag, Juli 12, 2024
Erreichte mit dem deutschen Team auch das Endspiel der Team-EM in Malmö: Kay Stumper. Foto: Liu Xu/Xinhua/dpa

Deutsches Tischtennis-Team im EM-Finale

Malmö (dpa) – Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft der Männer hat zum zwölften Mal in Serie das Endspiel einer Team-Europameisterschaft erreicht. Im Halbfinale in Malmö siegten Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Timo Boll und Kay Stumper (beide Borussia Düsseldorf) mit 3:1 gegen Portugal.

«Es war ein sehr hohes Niveau. Wir steigern uns hier bei diesem Turnier von Spiel zu Spiel», sagte der deutsche Coach Lars Hielscher, der bei dieser EM den Bundestrainer Jörg Roßkopf vertritt.

Eine wichtige Rolle spielte diesmal der 20 Jahre alte Stumper, der nach dem knappen 3:2 im Viertelfinale gegen Kroatien zum ersten Mal für Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach) ins Team kam. Beim Stand von 1:1 lag er gegen Joao Geraldo bereits mit 0:2 Sätzen zurück und gewann dieses Schlüsselmatch noch mit 3:2.

Boll mit 3:0-Sieg

Anschließend machte Rekord-Europameister Boll mit einem 3:0-Sieg gegen Portugals Nummer eins Marcos Freitas alles klar. Sein erstes Spiel hatte der 42 Jahre alte Boll noch mit 1:3 gegen Tiago Apolonia verloren.

Die Deutschen treten bei diesem Turnier ohne ihre drei Topspieler Dang Qiu, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska an. Bei den Portugiesen waren am Samstag immer noch vier der fünf Spieler dabei, die 2014 das EM-Finale gegen Deutschland mit 3:1 gewannen. Von den vergangenen elf Endspielen verloren die Deutschen allerdings nur zwei. Am Sonntag wollen sie ihren zehnten EM-Titel mit der Mannschaft gewinnen.

Skip to content