Donnerstag, Mai 23, 2024
Karina Schönmaier und das deutsche Frauen-Team sind bei der EM in Italien sechste geworden. Foto: Marijan Murat/dpa

Deutsches Frauen-Team EM-Sechste im Team – Italien siegt

Rimini (dpa) – Die deutschen Turnerinnen haben bei den Europameisterschaften im italienischen Rimini einen starken sechsten Platz im Team-Wettbewerb belegt.

Die junge Riege von Bundestrainer Gerben Wiersma erkämpfte zum Abschluss der Titelkämpfe 152,930 Punkte im Mannschafts-Mehrkampf. Damit verbesserte sich das im Schnitt gerade einmal 16 Jahre alte Team mit Karina Schönmaier (Chemnitz), Helen Kevric, Marlene Gotthardt (beide Stuttgart), Silja Stöhr (Heddesheim) und Janoah Müller (Haßloch) gegenüber der Qualifikation um einen Platz. 

«Das deutsche Team hat sich super präsentiert. Wir fahren sehr zufrieden nach Hause», sagte Thomas Gutekunst, Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes (DTB). Und weiter: «Die Erwartungshaltung war nicht so hoch mit dem jungen Team. Umso mehr freut es mich, dass wir fast das Maximum herausgeholt haben. Das hat mich sehr gefreut fürs ganze Team.» Bundestrainer Wiersma war besonders erfreut darüber, dass alle seine Turnerinnen ohne groben Patzer durchgekommen sind. «Darüber bin ich sehr glücklich», sagte der Niederländer.

Vier Titel für Esposito

Team-Europameister wurde der favorisierte Gastgeber Italien mit 164,162 Punkten vor Großbritannien (162,162) und Frankreich (158,796). Erfolgreichste Teilnehmerin war die Italienerin Manila Esposito, die nach Gold im Mehrkampf, am Schwebebalken und am Boden mit der Mannschaft ihren vierten Titel gewann.

Am Vortag hatte Helen Kevric nur hauchdünn eine Medaille verpasst. Die 16 Jahre alte EM-Debütantin wurde mit 13,866 Punkten Vierte am Stufenbarren. Zur Britin Georgia-Mae Fenton auf Rang drei hatten ihr lediglich 0,034 Punkte gefehlt. «Sie hat die Erwartungen absolut erfüllt», sagte Gutekunst über die WM-Zweite bei den Junioren am Stufenbarren. Europameisterin wurde die Italienerin Alice D’Amato mit 14,600 Punkten.

Karina Schönmaier und Marlene Gotthardt hatten zudem im Sprung-Finale überzeugt. Die 18-jährige Schönmaier bekam für ihre beiden Sprünge die Durchschnittsnote von 13,466 Punkten und belegte damit den fünften Rang. Die noch 15 Jahre alte Gotthardt kam auf 13,166 Zähler und wurde damit Siebte. Den Titel gewann Coline Devillard aus Frankreich mit 13,866 Punkten.

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content