Montag, Juli 22, 2024
Zeigte mit Deutschlands Turnen eine starke Vorstellung: Lukas Dauser. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa

Deutsche Turner können für Olympia in Paris planen

Antwerpen (dpa) – Die deutschen Turner können für die Olympischen Spiele in Paris planen. Das Team von Bundestrainer Valeri Belenki turnte am Samstag bei den Weltmeisterschaften in Antwerpen in der Qualifikation des Mannschafts-Mehrkampfs 248,862 Punkte.

Damit belegte die Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) in der Zwischenwertung nach vier von sechs Ausscheidungsrunden den vierten Platz. 

Olympia so gut wie sicher

Da in den abschließenden zwei Umläufen am Sonntag nur noch acht Nationen starten, ist dem deutschen Team der für die Olympia-Qualifikation nötige Platz fast nicht mehr zu nehmen. Allerdings könnte statt Platz zwölf der elfte Rang nötig sein, weil die bereits qualifizierten Chinesen hinter der DTB-Riege liegen.

«Ich bin erleichtert. Das war heute eine außergewöhnliche Leistung», sagte Belenki, «ich bin jetzt ehrlich ruhig, was Olympia anbelangt. Aber wir warten morgen noch ab.» Überdies könne sein Quintett darauf hoffen, das Mannschafts-Finale am Dienstag zu erreichen. 

Die deutsche Mannschaft mit Lukas Dauser (Unterhaching), Pascal Brendel (Wetzlar), Nils Dunkel und Nick Klessing (beide Halle/Saale) sowie Lucas Kochan (Cottbus) startete am Reck und am Boden solide, aber ohne Höhepunkte. Nach einer meisterlichen Übung am Pauschenpferd von Dunkel steigerte sich das Team an den Ringen, dem Sprung bis hin zu Dausers Übung am Barren, wo der Olympia-Zweite mit 15,300 Punkten die beste Vorstellung aller Turner des ersten Tages zeigte.

Skip to content