Montag, Juli 22, 2024
Deutschlands Lisa Nolte (r) und Schottlands Amy Gibson kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/dpa

Auftaktsieg für deutsche Hockey-Frauen 4:0 gegen Schottland

Mönchengladbach (dpa) – Mit einer souveränen Vorstellung haben die deutschen Hockey-Frauen einen perfekten Einstand in die Heim-Europameisterschaft gefeiert.

Die DHB-Auswahl gewann ihr Auftaktspiel im Mönchengladbacher Hockeypark mit 4:0 gegen Schottland und eroberte die Tabellenführung in der Gruppe B. 

Das Team von Trainer Valentin Altenburg unterstrich die Titel-Ambitionen und spielt am Sonntag in der zweiten Partie gegen England schon um den Gruppensieg. Die Engländerinnen gewannen das Eröffnungsspiel der zweiten Europameisterschaft in Mönchengladbach nach 2011 mit 3:0 gegen Irland. 

Start nach Maß

Der Vize-Europameister von 2021 erwischte einen Start nach Maß. Bundestrainer Altenburg hatte mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung auch an der besseren Chancenverwertung gearbeitet und sah sich gleich für die intensive Arbeit belohnt. 

Im Anschluss an die erste Strafecke traf Sonja Zimmermann vom HC Bloemendaal mit der ersten Chance des Spiels bereits nach 23 Sekunden zum 1:0. Der Treffer zum 2:0 durch die Düsseldorferin Lisa Nolte (12. Minute) gab dem deutschen Spiel Sicherheit. 

Auch die Defensive stand gut mit einer sicheren Julia Sonntag im Tor und ließ bei den wenigen Möglichkeiten der Schottinnen keine Gefahr aufkommen. Kurz vor der Halbzeit kam Zimmermann zu ihrem zweiten Turniertreffer und führte ihr Team damit zu einem ungefährdeten Sieg. Am Ende hatten die Gastgeberinnen noch gute Möglichkeiten und kamen durch (53.) zum verdienten 4:0-Erfolg.

Skip to content