Freitag, Juli 12, 2024
Der Engländer Rob Cross bei der Darts-WM. Foto: Zac Goodwin/PA Wire/dpa

Littlers Lauf geht weiter: Im WM-Halbfinale gegen Cross

London (dpa) – Der unerwartete Lauf von Darts-Teenager Luke Littler bei der WM in London geht weiter. Der 16 Jahre alte Engländer zog mit einem souveränen 5:1 über den Nordiren Brendan Dolan ins Halbfinale ein.

Dort bekommt es «The Nuke» (Die Atombombe) mit dem ehemaligen Weltmeister Rob Cross zu tun, der zuvor ein denkwürdiges Match gegen Landsmann Chris Dobey mit 5:4 für sich entschieden hatte.

Erst vier Sätze hat Debütant Littler in all seinen fünf WM-Spielen bislang zusammen abgegeben. Die Erfolge über Christian Kist (3:0), Andrew Gilding (3:1), Matt Campbell (4:1), Raymond van Barneveld (4:1) und nun gegen Routinier Dolan waren allesamt souverän. Zur Belohnung nach Siegen gönnte sich Littler bisher stets einen Döner. Dolan, der zuvor immerhin die Ex-Weltmeister Gary Anderson (Schottland) und Gerwyn Price (Wales) bezwungen hatte, blieb am Montag im Alexandra Palace chancenlos.

Cross dreht 0:4

Littler wird spätestens seit der Weihnachtspause der WM-Titel zugetraut. Bei seinem ersten großen Turnier beim Weltverband PDC überragt der Mann aus der Nähe von Liverpool mit seinen Leistungen. In der Weltrangliste verbessert er sich so auf Anhieb in die Top 50. Bei einem WM-Titel, der mit 500.000 Pfund (knapp 600.000 Euro) dotiert ist, würde es Littler sogar unter die besten Zehn schaffen.

Dass der Halbfinal-Gegner am Dienstag (20.30 Uhr/Sport1 und DAZN) Cross und nicht Dobey heißt, war einer grandiosen Aufholjagd des Weltmeisters von 2018 geschuldet. Der 33-Jährige gewann an Neujahr nach 0:4-Rückstand noch mit 5:4. Für Dobey endete das bis dato so vielversprechende Turnier, bei dem er auch Weltmeister Michael Smith aus England im Achtelfinale mit 4:0 besiegt hatte, mit einer herben Enttäuschung.

Skip to content