Sonntag, Juni 16, 2024

Triathlon-EM Valencia: Schulz gewinnt Gold, Koch Silber

Die Erfolgswochen für die Triathlet:innen der Deutschen  Triathlon Union (DTU) gehen weiter: bei den  Triathlon-Europameisterschaften im spanischen Valencia am Samstag (25.  September) gewann Para Triathlet Martin Schulz (Klasse PTS5) seinen  neunten Europameister-Titel in Folge. Annika Koch, frischgebackene  U23-WM-Bronzemedaillengewinnerin, gewann Silber in der Elite. Elke van  Engelen sicherte sich ebenfalls Silber im Para Triathlon (Klasse PTS4)  und Lena Dieter und ihr Guide Delia Blaess landeten auf dem Bronzerang  (Klasse PTVI).
Die Rennen der Para Triathlet*innen wurden über die  Sprintdistanz (750m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen) ausgetragen, die der Elite über die Kurzdistanz (1,5km Schwimmen, 40km Radfahren,  10km Laufen).
„Mit meinem zweiten Platz bin ich sehr glücklich! Ich hatte mir keine konkrete Platzierung vorgenommen, aber nicht mit einem Podium gerechnet.
Das Rennen lief bei mir vom Start weg gut. Meine Arme haben  sich fit angefühlt und ich habe mich nach dem Schwimmen  überraschenderweise in der ersten Radgruppe wieder gefunden. Beim Laufen  habe ich dann alles investiert und bin mit meiner Performance sehr  zufrieden“, resümiert Koch ihr Silber-Rennen.

Starke deutsche Gesamtleistung
Nach seinem Paralympics-Sieg vor vier Wochen zeigte sich Schulz auch  mit dem Rennen in Valencia sehr zufrieden: „Mit diesem Titel konnte ich meine Saison krönen und werde mich jetzt in die Saisonpause verabschieden.“ Neben den Medaillengewinner:innen konnten auch Wolfgang  Probst (PTS4) und Tom Meixelsberger (PTS5) zufrieden sein: bei ihren  ersten internationalen Titelkämpfen landeten sie auf den Plätzen sieben  und neun.
Darüberhinaus zeigten bei den Elite-Frauen auch Lena Meißner als  Siebte und Nina Eim als Zehnte überzeugende Leistungen. Lisa Tertsch als  14. , Selina Klamt als 17. und Tanja Neubert auf Platz 38  komplettierten das starke deutsche Teamergebnis.
Bei den Elite-Männern war Lasse Nygaard-Priester als Zehnter der  beste Deutsche, beim Sieg des Franzosen Dorian Coninx. Eric Diener, Valentin Wernz, Johannes Vogel und Jonas Breinlinger kamen geschlossen  auf den Rängen 17 bis 20 ins Ziel. Lasse Lührs wurde 33.  

Quelle: Eva Werthmann / DTU          

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content