Montag, Juli 22, 2024
Triathletin Annika Koch belegte bei dem Wettkampf in Sunderland Platz drei. Foto: Marcus Brandt/dpa/Archivbild

Triathleten klagen über Durchfall nach Wettkampf in England

Sunderland (dpa) – Mindestens 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben nach dem Wettkampf der World Triathlon Championship Series im britischen Sunderland über Unwohlsein und Durchfallerkrankungen geklagt.

Das haben die Gesundheitsbehörden einem Bericht der Zeitung «Guardian» zufolge am Wochenende bestätigt. Insgesamt waren am letzten Juli-Wochenende rund 2000 Menschen über die verschiedenen Distanzen gestartet.

Als mögliche Ursache gilt durch Abwassereinleitungen verschmutztes Meerwasser. Die britische Gesundheitsbehörde will Proben erkrankter Teilnehmer untersuchen, um die genaue Ursache herauszufinden. Der britische Triathlon-Verband erklärte, seine Wasserproben hätten keine Auffälligkeiten ergeben.

Er widersprach damit den Ergebnissen einer Umwelt-Agentur und teilte mit, deren Proben seien außerhalb des fraglichen Küstenabschnitts genommen und erst nach dem Wettkampf veröffentlicht worden. Auch der örtliche Wasserversorger bestritt mögliche Auffälligkeiten. Zwischen Umweltschützern und den Behörden gibt es seit längerem Streit über Abwassereinleitungen in der Region im Nordosten Englands.

Die deutsche Triathletin Annika Koch hatte am vergangenen Samstag über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen den dritten Platz belegt.

Skip to content