Montag, März 4, 2024
Kurzbahn-WM-Fünfter über 100-Meter-Brust: Fabian Schwingenschlögl. Foto: Michael Kappeler/dpa

Schwimmer Schwingenschlögl WM-Fünfter über 100-Meter-Brust

Fabian Schwingenschlögl ist an der ersten Medaille für den Deutschen Schwimm-Verband bei den Kurzbahn- Weltmeisterschaften in Abu Dhabi vorbeigeschrammt.

Der 20-Jährige aus Neckarsulm musste sich über 100 Meter Brust mit Rang fünf begnügen. Zu Bronze fehlten ihm 0,42 Sekunden. Weltmeister wurde Weltrekordhalter Ilja Schimanowitsch aus Belarus. An der letzten Wende war Schwingenschlögl als Dritter dank eines Zwischenspurts noch auf Medaillenkurs. Dann aber musste er die Konkurrenz ziehen lassen. Schwingenschlögl war am Freitag der einzige deutsche Starter in den Finals. Am Samstag steht zumindest bereits Isabel Gose aus Magdeburg im Endlauf über 800 Meter Freistil.

Der zweite Finaltag hatte mit einem Paukenschlag begonnen. Die schwedische 4×50-Meter-Lagenstaffel der Frauen schlug in 1:42,38 Minuten an und stellte damit einen Kurzbahn-Weltrekord auf. Dieser wird mit 50 000 Dollar honoriert. Louise Hansson feierte zwei WM-Titel. Zunächst war sie die Startschwimmerin der schwedischen Lagen-Staffel, dann gewann sie auch über 100 Meter Rücken.

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content