Montag, Juli 22, 2024
Musste sich über 100 Meter Schmetterling nur einer geschlagen geben: Schwimmerin Angelina Köhler. Foto: Joerg Carstensen/dpa

Köhler mit wertvollstem deutschen Resultat bei Weltcup

Berlin (dpa) – Angelina Köhler hat zum Abschluss des Schwimm-Weltcups in Berlin für das beste deutsche Resultat gesorgt. Über 100 Meter Schmetterling belegte die Neuköllnerin hinter der Chinesin Zhang Yufel Platz zwei.

In 57,18 Sekunden verfehlte sie dabei ihren bei den Weltmeisterschaften in Fukuoka aufgestellten deutschen Rekord nur um 13 Hundertstelsekunden.

Einen zweiten Platz erschwamm sich auch Sven Schwarz über 1500 Meter Freistil. In dem Feld fehlte jedoch die gesamte Weltelite. Auch der Magdeburger Florian Wellbrock war nicht am Start. Er hatte sich vor dem Weltcup eine Erkältung zugezogen und konnte nicht starten.

Auch Wellbrocks Vereinskollege Lukas Märtens trat nach überstandener Erkältung nur zum Vorlauf über 400 Meter Freistil an und zog sich dann wieder zurück. Er wollte das anstehende erste Höhentrainingslager der Magdeburger Trainingsgruppe von Bundestrainer Bernd Berkhahn in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris nicht gefährden.

Skip to content