Dienstag, Februar 27, 2024

Interner Wettkampf entscheidet über Olympiaqualifikation im Triathlon

Am Mittwoch, den 26. Mai 2021, entscheidet sich in einem internen Qualifikationsrennen im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum, welche Athletin und welcher Athlet sich die beiden letzten verbliebenen Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio im Juli sichert.

Der schnellste von fünf Männern und die schnellste von acht Frauen werden dem Deutschen Olympischen Sportbund zur Nominierung vorgeschlagen. Die Athlet*innen treten über die Super-Sprintdistanz (300 Meter Schwimmen, 6,8 Kilometer Radfahren, 1,9 Kilometer Laufen) gegeneinander an und gehen dabei mit zwei Minuten Abstand auf die Strecke.

„So wollen wir gewährleisten, dass jeder für sich und gegen die Uhr kämpft und wirklich die individuelle Leistung am Ende zählt“, erklärt Jörg Bügner, DTU Sportdirektor und fügt hinzu: „Wir haben uns für diese kurze Distanz entschieden, weil wir im gesamten Qualifikationszeitraum immer die Mixed Relay in den Mittelpunkt gestellt haben. Und genau diese Distanz muss jede*r Athlet*in in der Mixed Relay absolvieren.“

Die Startreihenfolge wurde in einem Losverfahren am Montagabend (24. Mai) festgelegt und lautet wie folgt:

  • Lasse Lührs – 10:30 Uhr
  • Tim Hellwig – 10:32 Uhr
  • Justus Nieschlag – 10:34 Uhr
  • Valentin Wernz – 10:36 Uhr
  • Jonas Breinlinger – 10: 38 Uhr
  • Marlene Gomez-Islinger – 10:40 Uhr
  • Caroline Pohle – 10:42 Uhr
  • Lena Meißner – 10:44 Uhr
  • Anja Knapp – 10:46 Uhr
  • Nina Eim – 10:48 Uhr
  • Anabel Knoll – 10:50 Uhr
  • Annika Koch – 10:52 Uhr
  • Lisa Tertsch – 10:54 Uhr

Zum Wettkampf wurden diejenigen Athleten und Athletinnen zugelassen, die im Olympic Qualification Ranking (OQR) des Weltverbands World Triathlon noch die realistische Möglichkeit haben, bis zum Ende der Qualifikationsperiode am 14. Juni 2021 besser als Platz 140 zu stehen. Nur dann erfüllen sie die internationale Voraussetzung für eine Nominierung.

Laura Lindemann und Jonas Schomburg haben Teil eins der internen Nominierungskriterien bereits durch ihre Platzierungen beim Testevent in Tokio im August 2019 erfüllt. Sie müssen zudem bis zum 14. Juni besser als Platz 35 im OQR stehen. Lindemann belegt dort zurzeit den 7. Platz, Schomburg liegt auf Rang 21.

Das Rennen kann im Livetiming über www.triathlondeutschland.de/live sowie über die Social Media Kanäle der DTU auf Instagram, Facebook und Twitter verfolgt werden.

Quelle: Eva Werthmann / DTU

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code