Montag, März 4, 2024

Grand Final und AK Weltmeisterschaft

Sechs Deutsche beim Grand Final in Lausanne
Sechs deutsche Athleten sind am Samstag (31. August) dabei, wenn  in Lausanne (Schweiz) das Grand Final der World Triathlon Series (WTS),  das abschließende Rennen der WM-Serie, ansteht. Der Wettbewerb der  Männer beginnt um 14.21 Uhr. Die Frauen starten um 17.06 Uhr.  Es geht jeweils über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen). Laura Lindemann strebt  eine Top-acht-Platzierung an, Jonas Schomburg will sich im Ranking noch  ein bisschen nach vorne arbeiten.

           
Schaufler strebt Medaille bei U23-WM an

Für die Athleten der Altersklasse U23 steht in Lausanne der Kampf um die Weltmeisterschaft an. Das Rennen der Frauen beginnt am Freitag  (30. August) um 12 Uhr, das der Männer um 15 Uhr. Gute Chancen auf eine  gute Platzierung hat Triathlon-Rückkehrerin Lisa Tertsch (Potsdam). Bei  den Männern peilt Jannik Schaufler (Saarbrücken) eine Medaille an. Zudem starten aus deutscher Sicht Lena Meißner (Neubrandenburg) und Johannes Vogel (Rostock), der uns seine Ziele im Interview verraten hat.
Henseleit will unter die Top Ten    
Sechs Nachwuchsathleten vertreten die Deutsche Triathlon Union (DTU) bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Lausanne (Schweiz) – alle sechs starten erstmals bei einer WM. Die Wettbewerbe über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) beginnen am Freitag (30. August) um 8 Uhr (Juniorinnen) und um 10 Uhr (Junioren). Die größten Hoffnungen auf eine gute Platzierung beim Nachwuchs liegen auf Simon Henseleit (Landesverband Bayern), der ein Top-Ten-Ergebnis als Ziel ausgegeben hat.

Große AK-Nationalmannschaft auf Medaillenjagd  
143 Altersklassen-Athleten werden die Deutsche Triathlon Union (DTU) bei den Weltmeisterschaften in Lausanne (Schweiz) vom 29. August bis 1. September vertreten. Für sie geht es in der Stadt am Genfersee über die Sprint- (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) und/oder Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) am Samstag (31. August) und Sonntag (1. September) um Medaillen und gute Platzierungen.  

Schulz und Reppe als Medaillenhoffnungen    
Mit den Medaillenhoffnungen Martin Schulz (Leipzig), dem Paralympics-Sieger von 2016, und Umsteigerin Christiane Reppe (Dresden) sowie drei weiteren Sportlern gehen die deutschen Para-Triathleten in die Weltmeisterschaften in Lausanne. Die Para-Rennen finden am Sonntag, 1. September, ab 14 Uhr statt. „Wenn es drei Medaillen werden, mache ich riesige Freudensprünge“, sagt Bundestrainer Tom Kosmehl.

Quelle: DTU/Thorsten Eisenhofer
Foto: Daniel Grohmann

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content