Freitag, Juli 12, 2024
Europameisterschaften in München im Rahmen der European Championships 2022 am 13.8.2022 © DTU / Petko Beier

Deutsche peilen Podium beim Weltcup in Karlsbad an

Beim Triathlon-Weltcup in Karlsbad (Tschechien) will das deutsche Frauen-Septett am Sonntag für Furore sorgen. Neben Lisa Tertsch, Siegerin des Weltcups in Valencia am vergangenen Samstag, starten Anabel Knoll, Nina Eim, Marlene Gomez-Göggel, Lena Meißner, Annika Koch und Selina Klamt. Zudem geht mit Lasse Lührs, Jonas Schomburg und Johannes Vogel ein ambitioniertes deutsches Männer-Trio an den Start.

Die Rennen in Karlsbad werden über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) ausgetragen.

Lisa Tertsch war am vergangenen Samstag in Valencia im Schlussspurt erfolgreich und sicherte sich somit den zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere – beide über die Sprintdistanz. Auf dieser Distanz brillierte sie im Juli auch als Dritte beim Rennen der World Triathlon Championships Series (WTCS) in Hamburg. Aber auch über die Olympische Distanz hat die 23-Jährige dieses Jahr als Zweite des Weltcups in Pontevedra (Spanien) ihr Können bereits unter Beweis gestellt.

Marlene Gomez-Göggel, im Vorjahr Fünfte in Karlsbad, war in Valencia als Neunte zweitbeste Deutsche und strebt wie Nina Eim, Vierte bei den Europameisterschaften über die Olympische Distanz, und Olympia-Teilnehmerin Anabel Knoll eine Top-Platzierung an.

Lena Meißner gelang in Pontevedra eine Punktlandung in den Top Ten, in Valencia war sie zuletzt 17. Nicht optimal lief es in Spanien für Annika Koch als 29. Sie hat als Zehnte bei der EM in München allerdings schon gezeigt, dass sie auf der Olympischen Distanz mithalten kann. Selina Klamts Talent blitzte dieses Jahr vor allem in Europacuprennen auf. Die 21-Jährige hat aber auch schon in Weltcup-Wettbewerben Top-Leistungen abgeliefert. Im Vorjahr war sie beispielsweise in Karlsbad Neunte.

Um Top-Platzierungen mit den deutschen Athletinnen konkurrieren dürften vor allem Julien Derron (Schweiz), Summer Rappaport (USA) oder Leonie Periault. Die Französin belegte beim Weltcup in Valencia Rang drei.

Deutsches Trio gegen Valencia-Sieger Messias
Bei den Männern ist mit dem Brasilianer Manoel Messias der Sieger des Weltcups aus Valencia am Start. In Spanien lief es für die deutschen Männer nicht wie gewünscht – Tim Hellwig belegte als bester Deutscher Rang 37. Nun wollen Jonas Schomburg und Lasse Lührs, die mit dem EJOT Team TV Buschhütten am vergangenen Samstag den Tagessieg in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Hannover schafften, sowie Johannes Vogel für Top-Resultate sorgen.

„Ich will erneut ein gutes Rennen zeigen“, sagt Lührs. Der 26-Jährige hat dieses Jahr bislang einige Sternstunden gehabt, belegte unter anderem Rang drei beim Rennen der World Triathlon Championships Series (WTCS) in Leeds und gewann den Deutschen Meistertitel.

Jonas Schomburg zeigte mit Rang sieben bei den Europameisterschaften über die Olympische Distanz, dass in der zweiten Saisonhälfte mit ihm zu rechnen ist. Johannes Vogel erreichte Ende Juli beim Weltcup in Pontevedra über die Olympische Distanz mit Platz sechs seine bisher beste Weltcup-Platzierung.

Lasse Priester, im Vorjahr beim Weltcup in Karlsbad erfolgreich, musste seinen Start verletzungsbedingt absagen.

Das Rennen der Frauen startet um 10 Uhr, der Wettbewerb der Männer um 15 Uhr. Die Wettbewerbe sind im Livestream zu verfolgen

Quelle: Triathlon Deutschland
Foto: DTU/Petko Beier

Skip to content