Donnerstag, Mai 23, 2024

Bronze für Darmstadt bei Club-EM, Potsdam Vierter

Die Europameisterschaften im Mixed Relay für Vereinsmannschaften im portugiesischen Alhandra endeten mit starken Ergebnissen der deutschen Teams. Das Triathlon Team DSW Darmstadt belegte über die Distanzen viermal 250 Meter Schwimmen, 6,7 km Radfahren und 1,7 Km Laufen sensationell Rang drei, der zweite deutsche Vertreter Triathlon Potsdam wurde Vierter. Der Sieg ging an Titelverteidiger Poissy Triathlon vor Metz Triathlon.

„Wir sind ziemlich überwältigt und extrem stolz, wie sich dieses junge Team hier präsentiert hat“, sagte Darmstadt Teamleiter Thomas Pignede. Für Darmstadt, Dritter der Deutschen Meisterschaften im Mixed Relay des Jahres 2021, starteten die beiden Junioren-Europameister Jule Behrens und Henry Graf sowie Mika Noodt, Dritter im Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Nürnberg, und Lucie Kammer. „Unserer Athlet*innen haben taktisch und sportlich das Maximum abgerufen. Dann gelingt es auch mal, Olympiastarter*innen hinter sich zu lassen“, so Pignede: „Unsere Erfolgsgeschichte begann vor einem Jahr bei der Club-EM. Mit dem Podium schließt sich ein Kreis und dies ist ein unglaublich schönes Gefühl.“

Im Vorjahr belegte Darmstadt bei der Club-EM Rang sechs. Diese Saison überzeugten die Darmstädter Athlet*innen neben starken Einzelleistungen auch im Team. Die Männer belegten Rang drei im Gesamtklassement der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga, die Frauen Platz fünf.
Henry Graf und Jule Behrens bleiben in Portugal, um die Deutsche Triathlon Union am kommenden Wochenende bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Quarteira zu vertreten, wo den beiden Junioren-Europameistern gute Chancen im Kampf um die Medaillen zugerechnet werden.

Triathlon Potsdam hatte sich im Aufeinandertreffen der besten Vereinsmannschaften Europas einen Podestplatz erhofft, den der Deutsche Vizemeister im Mixed Relay knapp verpasste. Für Potsdam waren die Olympia-Achte Laura Lindemann, die Olympia-19. Jolanda Annen, Jorik van Egdom, bei den Spielen in Tokio Vierter mit der Niederlande im Mixed Relay, und das Nachwuchstalent Justus Töpper am Start. „So knapp am Podium vorbeizuschrammen, ist natürlich schade“, sagt Teammanager Daniel Grohmann. Annen bekam auf dem Rad Krämpfe und verlor den Kontakt zur Spitze. Töpper, der am kommenden Wochenende ebenfalls die DTU bei der Junioren-WM vertritt, brachte Potsdam auf Rang acht, Lindemann gar auf Platz vier nach vorne. Van Egdom sicherte diese Position ab.

Quelle: DTU / Thorsten Eisenhofer
Foto: DTU / Daniel Grohmann

E-Mail an den gewählten Adressaten erstellen:

Captcha Code
Skip to content